Derjenige der ein wenig Kapital angesammelt hat, gelangt zwangsläufig zu den Fragen: Was kann ich mit dem Geld tun? Welche Investition ist die beste für meine Anforderungen? Eine  Möglichkeit sind Aktien. Eine Menge Menschen fürchten sich allerdings vor einer Investition in Unternehmensanteilen. Mit dieser Einschätzung haben sie auch oft nicht ganz Unrecht. Viele Menschen haben negative Erfahrungen an der Börse gesammelt. Jemand der keinerlei Übung in diesem Business hat oder gar durch so genannte Analysten fehlgeleitet wird, besitzt schlechte Karten. Indes bieten Aktienanlagen so viele Chancen, so dass es unvernünftig erscheint, sie als Anlagemöglichkeit zu übersehen. Man engagiert sich mit Hilfe von Unternehmensanteilen unmittelbar an einem  Unternehmen und profitiert von dem künftigen Erfolg des Geschäfts.  Die Renditen für all jene, die ein glückliches Händchen bei Erwerb und Verkauf haben, sind äußerst groß. Nur wie kann man den  Handel mit Aktien lernen?  Spezifische Strategien nach Signalen im Chart oder anderen Indikatoren sollen oft den großen Gewinn einbringen. Mit diesen Strategien verschwendet man allerdings nur Arbeitszeit und finanzielle Mittel weil sie schlicht nicht funktionieren. Wenn man also ernsthaft Geld mit Investitionen verdienen will, muss man es erlernen. Der Schlüssel zum Erfolg heißt gute Informationen wie auch Erfahrung. Die Aktienmärkte sollten überwacht werden und die Bewegungen der Aktien in Zusammenhang mit Zahlen der Unternehmen und gesamtwirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Neuigkeiten analysiert werden. Es gibt manche handfeste Dinge, welche man in diesem Verfahren lernt. Zahlreiche Erkenntnisse passieren indes auf einer emotionalen Ebene, die Erlebnisse in dem Unterbewusstsein verankert und somit das künftige Handeln bestimmt. Es braucht  Zeit bis man die benötigten Erfahrungen gesammelt hat, um dadurch hoffentlich dauerhaft Erfolge an den Märkten zu erreichen. Jemand der nun vom Fleck weg startet und Erfahrungen an den Märkten ansammeln will, wird vielleicht jede Menge Kapital verlieren. Ein Börsenanfänger kann aber  per Spielgeld Erfahrungen sammeln. Mit kostenlosen Musterdepots im Internet kann man soviel probieren wie man  will und hat damit keinerlei Risiko eines Verlusts. Es werden Unternehmensanteile mit fiktivem Geld erworben und zu einem späteren Zeitpunkt festgestellt wie man unter Einsatz von seiner Strategie am Ende dasteht. Watchlisten sind ein geeignetes Werkzeug, um  Aktienkursbewegungen von einer großen Anzahl an Werten schnell und einfach zu untersuchen. Wichtig sind außerdem sichere Informationsquellen. Hierbei bietet es sich an einerseits auf Angebote im Internet zurück zu greifen, die in der Regel kostenlos sind, als auch die bekannten Zeitungen heranzuziehen. Wesentlich ist insbesondere die Unterschiedlichkeit der Urheber, das heißt aus verschiedenen Gattungen und politischen Strömungen. Wer sich lediglich über Wirtschaft und Börse unterrichtet wird vermutlich keine Gewinne machen. Auch politische Prozesse, gesellschaftlicher Wandel und technologischer Fortschritt sind ungemein bedeutend und benötigen individuelle Überlegungen über ihre Bedeutung für die Entwicklung von Unternehmen. Breit gefächerte Information kombiniert mit einem Überdenken, das etwas um die Ecken gehen kann, bilden gute Ausgangslagen für den  Erfolg an den Börsen. Wer die Anstrengungen für das sich Aneignen des Aktienhandels auf sich nimmt wird evtl. reichlich dafür  belohnt. Ein Trader kann allerhand Geld mittels Aktien verdienen aber auch verlieren. Die ordentliche Vorarbeit ist folglich wichtig.